Khao Lak
Aktuelle Informationen über Khao Lak,
das herrliche Reiseziel im Süden von Thailand,
präsentiert vom Thailand-Autor Richard Doring

Not yet available
!

Globus
Stand:
26.3.2015



Das "Neueste" aus Khao Lak

...vom Traumstrand in den Tropen...

   
Khao Lak Beach (5K)


...dem Khao Lak Beach

 
...an der herrlichen Andamanen-See

Klares Meer (2K)

 Schwimmen im Meer
rund um die Uhr,

Sita Garden - Khao Lak

Ferienhäuser am Strand

naturnahe und komfortable Bungalows,

Khao Lak: The Beach Restaurant  
 

urige Strandrestaurants und Strandcafes,

Herrliche Wasserfälle

viele Möglichkeiten für Aktivitäten in der üppigen Natur,

Natürlicher Strand (3K)

unvergessliche Ausflüge zu Fischerdörfern, Korallenriffs, Felsentürmen, Inseln, Höhlen und Wasserfällen im nahen Dschungel.

   Das "Neueste" aus Khao Lak  
26.2.2015
Liebe Freunde,
am Bang Niang Beach gibt es wieder 4 Strandrestaurants und Essenstände südlich vom Ramada Resort. Auch Massagehütten, Strandliegen und Sonnenschirme stehen Urlaubern zur Verfügung. Alles sieht schöner und grosszügiger aus als zuvor. Dafür hat der Besitzer des Landes, das La Flora Resort, gesorgt. Viele Familien mit Kindern spielen am Strand. Es herrscht ein buntes Treiben. Die Massagehütten sind gut frequentiert.
Jenseits des Bang Niang Flusses, am Lah Own Beach, wurden 12 Restaurants wieder nahe an den Strand gebaut. Dazwischen stehen wie zuvor viele Massagehütten mit Sonnenschirmen und Strandliegen. Alle Gäste fühlen sich hier sehr wohl.
Auch am Pakweep Beach, meinem derzeitigen "Geheimtip" sind wieder 8 Restaurants an den Strand gebaut worden. Dazwischen liegen viele Massagehütten. Sonnenschirme und Strandliegen gibt es auch wieder. Alles wirkt sauber und offener als zuvor.

Zur offiziellen Gedenkfeier der thailändischen Regierung am 26. Dezember um 16 Uhr in Anwesenheit des Ministerpräsidenten Prayuth wurden auch 25 Betroffene und Helfer aus Khao Lak als Ehrengäste geladen, darunter auch Frank Wetzig, Richard Doring und Herr Kucsera. Die Feier war sehr würdevoll und ausgezeichnet organisiert. Als der Ministerpräsident von Thailand, Herr Prayuth, ans Rednerpult trat, fing es leicht zu regnen an -- die Tränen der Tsunami-Opfer, meinten einige Thais.
Zur Gedenkfeier am Morgen des 26.12. für vom Tsunami betroffene Deutsche wurden wir in Khao Lak lebenden Deutschen wiederum nicht eingeladen.

Die Journalistenschwemme zum 10-jährigen Gedenken an den Tsunami haben wir gut überstanden.

Besonders beeindruckt hat mich Herr Kai Strittmatter, der für die Süddeutsche und andere Zeitungen wieder ein Meisterwerk an Journalismus geschaffen hat. Seit 10 Jahren bewundere ich die Arbeiten dieses grossartigen Journalisten, Autoren und Schriftstellers. Vor einigen Wochen hatte ich die Ehre, ihn persönlich kennenzulernen -- ein wunderbarer Mensch! Vielleicht findet ihr einmal Zeit, seine Beiträge im Schweizer Tagesanzeiger und in der Süddeutschen zu lesen, es lohnt sich.

Tims Baum

Gespraechsprotokolle

Im Dezember 2014 kam die erste massstäbliche Karte von Khao Lak und der Provinz Phang Nga bei t-Globe (Thailand) heraus: "Best Khao Lak Map 2015".
Sie kann auf der Webseite www.t-globe.com/khao-lak-map und den Unterseiten angeschaut, heruntergeladen und ausgedruckt werden, später einmal gegen eine kleine Gebühr. Im Internet wird die Karte laufend aktualisiert werden.
Bis zum nächsten Mal in Khao Lak,
Richard Doring

11.2.2015
Liebe Freunde,
von unserem Gast Ole G. aus Kopenhagen erreichte uns diese wundervolle Schilderung eines herrlichen Schnorcheltages am Khao Na Yak Riff.

Ole G., Copenhagen: Snorkeling at Khao Na Yak near Khao Lak:

On February 11th 2015 we had a very nice day on a longtail boat, going south from Bang Niang Beach along the coast. We were 4 snorkelers who visited 3 nice snorkel areas, 2 of these had coral reefs in very good condition. The guide, Mr. Gaeng from T-Tour, knew where to go, and we saw both a great variety of fish, but also large numbers of these. Lionfish about 30 just to take one specie. We were treated with a nice lunch on a remote beach (Paradise Beach), and saw 2 monkeys checking for left overs when we left. This was a day filled with adventure, and many nice pictures to remember it by.
[Die fantastischen Fotos von Khao Na Yak mit der Zeitangabe stammen alle von Ole G., innerhalb von 4 Stunden beim Schnorcheln aufgenommen ! ]

Gern behaupte ich weiterhin, dass Khao Lak ein Paradies für Schnorchler ist -- mit dem richtigen Guide!
Bis zum nächsten Mal in Khao Lak,
Richard Doring
9.9.2014
Das Khao Lak Museum & die Tsunami Ausstellung.

Seit zwei Jahren arbeiten Franky Gun und Richard Doring mit mehreren Helfern daran, ein Museum zu schaffen,
in dem alle Original-Dokumente aus der Zeit nach dem Tsunami gesammelt, auf Schautafeln präsentiert und in Ordnern
abgelegt sind.

Das Museum soll eine gemeinnützige Einrichtung werden, in der die Menschen gewürdigt werden, die den
Wiederaufbau von Khao Lak in mühsamer Arbeit und gegen viele Widerstände in die Wege geleitet haben.
Denn Khao Lak ist weder von selbst wieder erstanden noch durch die massenhaften Spenden an die grossen
Hilfsorganisationen oder gar durch Aufbaumassnahmen der Regierung, sondern allein durch den unermüdlichen
Einsatz vieler Einheimischer und in Khao Lak lebender Ausländer sowie durch die grossartige Hilfe von
individuellen Freunden von Khao Lak in der ganzen Welt.

Eine komplette Aufstellung aller Spenden auf das Khao Lak Hilfe Spendenkonto wird auf einer Schautafel
dargestellt. Noch einmal danken wir allen Spendern sehr, die uns damals in den Augenblicken der Not nicht
allein gelassen haben. Auch sie werden mit diesem Museum gewürdigt.
Anhand von Videos und Fotos zeigt die Tsunami-Ausstellung, wie es möglich war, dass Khao Lak in solch kurzer
Zeit wieder aufgebaut werden konnte.
Wir sehen diese Leistung als einen gewissen Modellfall für andere Grosskatastrophen in der Welt an.
Was lässt sich aus dem schnellen Erfolg in Khao Lak lernen?
Was muss beim Aufarbeiten anderer Katastrophen verbessert werden?
Mit einem gewissen Stolz stellen wir auch heute noch fest, dass wir mit eurer Hilfe etwas Einmaliges
geleistet haben.

Erhobenen Hauptes schauen wir auch weiterhin mit Würde in die Zukunft.
Für das Khao Lak Museum & Tsunami Ausstellung nehmen wir gern weitere Spenden von Freunden entgegen.
Franky verwaltet sie, ich sorge dafür, dass sie gut genutzt werden.
Wer uns unterstützen möchte, möge bitte eine E-Mail an die Webmaster-E-Mail-Adresse am Ende dieser
Webseite schreiben. Ich kümmere mich dann persönlich darum.

Khao Lak lebt ! Durch unseren unbändigen Willen und durch eure endlose Liebe.

Khao Lak lebt ! Die Liebe zu Khao Lak und seinen Menschen kann weitergehen.

Richard Doring

25.6.2014
Liebe Freunde,
Der Sand am Bang Niang Beach ist auch dieses Jahr im Juni wiedergekommen. Das ist nun das dritte Mal, dass sich der Sand wieder aufbaute. Nun dürfen wir für die nächste Saison wieder hoffen.
Vorige Woche habe ich die geöffneten Restaurants gezählt, es sind 70 offene Restaurants, also ungefähr jedes zweite. Da haben Urlauber auch in der Nebensaison eine grosse Auswahl. Sogar das Ton Son Restaurant und das Sun Beach auf dem Bang Niang Strand neben dem Ramada Resort sind offen.  
Wer auf die Bewertungen von holidaycheck Wert legt: Das Ramada Resort wurde zum "Besten Resort von Thailand" gekürt!
Nur knapp dahinter liegen das Chong Fah Resort, ebenfalls am Bang Niang Beach, und das Merlin Beach Resort am Khao Lak South Beach. Auch Sita Garden bekam eine Urkunde zugeschickt, dass es zu den Top Anlagen in Thailand gehört -- sowas....
Die Buchungen für die nächste Saison haben wiederum zugenommen. Von Weihnachten bis Mitte Februar ist kaum noch ein Bungalow in Strandnähe zu bekommen.
Für Gäste mit geringem Budget, die im Green Beach kein Zimmer bekommen können, empfehle ich jetzt Peter Hut. Die Bungalows liegen 300 m vom wunderschönen Strand, der durch das Resort-eigene Grundstück erreicht werden kann. Dafür kosten die sehr guten Bungalows nur 750 bis 950 Baht, die Zimmer im Reihenhaus sogar nur 550 Baht. Gebucht werden kann über Dagmar. Weitere Informationen gibt es mit einer E-Mail an         
Bis zum nächsten Mal in Khao Lak,
Richard Doring
18.6.2013
Liebe Freunde,
die Saison 2012/2013 ist nun zu Ende. Für die meisten touristischen Betriebe war sie sehr erfolgreich. Einige neue Geschäfte mit einem für Khao Lak neuen Konzept wie das Kantary Cafe in Nang Thong und Khaolak Highlight Tour im neuen Laden vor dem Sita Garden am Bang Niang Beach haben gleich richtig gut eingeschlagen.
Für einige Resortbetreiber katastrophal hat sich das Meer verhalten: an vielen Stränden kam der Sand für den Strand nach dem Monsun nicht mehr zurück. Darunter litten insbesondere die Gäste am Bang Niang Strand, die bei Flut nicht mehr am Strand entlang wandern können. Das ist zwar nur 30% der Zeit, aber doch für so manchen eine Einschränkung des Urlaubsvergnügens. Dafür die Besitzer der Anlagen verantwortlich zu machen, wie es manche Ignoranten in Internet Foren gern machen, geht weit an der Wahrheit vorbei. Der Sand liegt weiterhin im Meer vor den Stränden. Beim "richtigen" Wellengang kann sich der Sand durchaus wieder bis hoch an die Grundstücke aufbauen -- so geschehen am 14. Juni 2013, als  sich in zwei Nächten der Sand am Bang Niang Strand 5 Meter hoch aufbaute!!!
Auch in der "Green Season" kommen dieses Jahr erstaunlich viele Gäste nach Khao Lak. Insbesondere am Merlin Beach sind die Resorts bis zu 60% gebucht, davon kommen 70% der Gäste aus Deutschland, der Schweiz und Österreich.
Bis auf Bald wieder in Khao Lak,
Richard Doring  
9.3.2013
Liebe Freunde,
ich muss es einfach noch mal wiederholen: Der Schnorchelausflug von Mr.Gaeng zu den Korallenfeldern vom Khao Na Yak
Nationalpark ist einfach sensationell !!! Am Halbtagsausflug von 9 bis 14 Uhr haben inzwischen einige Dutzend Khao Lak-Gäste teilgenommen, die -- noch etwas skeptisch -- mit dem Ausdruck dieser Seite bei T-Tour erschienen. Aber ALLE, wirklich ALLE, kamen begeistert zurück. Dazu trug auch die wundervolle Betreuung durch Mr. Gaeng bei, der inzwischen viele Wohnhöhlen der Muränen kennt und sie seinen Gästen zeigen kann.
Neben den 4 Spezies Muränen gehören die drei Sepias zu den absoluten Höhepunkten beim Schnorcheln. Doch auch der anschliessende Landgang zu vier wunderschönen, kleinen, von malerischen Felsen gesäumten Sandstränden, bei denen das Mittagessen eingenommen wird, ist ein echter Höhepunkt dieses Ausflugs, der mit nur 1800 Baht zudem für einen Privat-Ausflug noch ausgesprochen preiswert ist.  

Ausserdem muss ich hier die beiden einmaligen Touren von Frau Gang (=Kang) von Khaolak Highlight Tour hervorheben:
-- einmal der Angel-Trip mit dem Longtail-Boot, bei dem jedes Mal einige grosse Meeresfische gefangen werden, 7 bis 8 km draussen in der Andamanensee. Irgendwie hat Paul, der aus reiner Begeisterung daran teilnimmt, ein unglaubliches Gespür für die richtigen Stellen, die kein Fischer von Khao Lak kennt. Bei der Rückkehr am Nachmittag, wenn der Wind auffrischt, hat schon so mancher "seefeste" Angler kräftig Neptun geopfert. Das ist natürlich beim abendlichen Festmahl vergessen.
-- zum zweiten kommen alle Gäste begeistert vom Bootsausflug nach Ko Tachai zurück, der inzwischen (2014) von vielen Tourveranstaltern angeboten wird, mit Barbecue am Strand, Relaxen im puderfeinen Sand und Schwimmen im glasklaren Wasser.
Jedes Jahr überlegt sich Frau Gang für ihre Stammgäste und viele neue Khao Lak-Freunde etwas Besonderes, so dass diese nach der Rückkehr schon ihren nächsten Trip für die nächste Saison buchen, egal wohin -- nur mit Gang muss es sein!

Frau Gang hat ihr Büro von Khao Lak Highlight Tour an der Bang Niang Beach Road direkt vor dem Sita Garden im neuen zweistöckigen Haus. Hier hat sie zusammen mit Paul aus Nürnberg eine gemütliche Terrasse eingerichtet, wo man in netter Atmosphäre den Abend bei einem guten Bier verplaudern kann.
Frau Gangs Telefonnummer ist 089-0732136, aus Europa +66 89 0732136.

Frau Gang ist ein Gewinn für Bang Niang und für die Khao Lak-Freunde!

Ich wünsche euch allen eine herrliche Zeit in Khao Lak und bei den Ausflügen in der Khao Lak Region,
Richard

26.5.2012
Liebe Freunde,
die beiden Projekte, die ich in den letzten zwei Jahren beratend begleitet habe, sind nun online.

Das "T-globe Thailand Travel Magazine" gibt es bereits als dritte Ausgabe, die ersten beiden auf Englisch und Thai, die neueste nur auf Thai. Sie sind auch graphisch sehr gelungen und verbessern sich von Ausgabe zu Ausgabe.
Das online-Magazin wendet sich an Traveller, die an wenig publizierten Attraktionen in Thailand interessiert sind.
Wer sie sich wenigstens mal anschauen und ein paar Seiten ausdrucken möchte, kann das hier tun:

http://www.issuu.com/tglobe

Das zweite Projekt, für das ich quasi die Patenschaft übernommen habe, ging vor ein paar Tagen als Beta-Version online, täglich kommen neue Seiten und neue Leistungsmerkmale hinzu. Das T-globe-Team kann nun online testen und ist sehr an Feedback interessiert, denn alles ist im Fluss und noch Vieles wird verbessert werden.
Der Chefprogrammierer aus Bangkok hat seine 12 Jahre alte Webseite dafür zur Verfügung gestellt, so dass die neue Webseite nicht bei Null anfangen muss. Ihr findet sie unter:

http://www.t-globe.com/khaolak

Insbesondere die Seiten über Koh Phangan (von Marco) und über Krabi (von Sandra) sind inhaltlich sehr weit fortgeschritten und werden in den nächsten Wochen fertiggestellt. Eindrucksvoll sind die Landkarten von Bang Niang  
und Krabi, die mit Hilfe von ganz aktuellen, nicht gerade billigen Satellitenaufnahmen gezeichnet wurden.

Um euch eine Vorstellung von der Datenmenge zu geben, die vom t-Globe-Team zu bewältigen war und ist:
5534 Hotels, Resorts und Gästehäuser wurden besucht und dabei über 140.000 Fotos gemacht,
4324 Restaurants und andere touristische Betriebe wurden beschrieben mit weiteren 10.000 Fotos,
über 400 Karten wurden schon gezeichnet, für über 200 qkm Satellitenaufnahmen wurde die Lizenz erworben.
All das und noch viel mehr kommt in den nächsten Monaten ins Internet. Jetzt sind es bereits über 700 Seiten
mit Text und Fotos, und es werden sicher über 4000 sein, wenn die Webseiten mal "fertig" sind.

Ich wünsche euch allen einen herrlichen Sommer in der Heimat.

Richard

29.3.2011
Liebe Freunde,
es ist unglaublich, aber wahr: Beim Super-Schnorchelgebiet Khao Na Yak sind die Korallen bereits zu 70% wieder regeneriert! Nach gerade einmal 10 Monaten!! Und noch unglaublicher, weil laut Lehrbuch unmöglich: Frische Korallenpolypen haben die ALTEN Korallenstöcke wieder besiedelt und darauf bis zu 10 cm hohe, neue Korallen gebaut! Die Natur steckt immer noch voller Wunder!
Bis bald in Khao Lak, Richard
6.2.2011
Liebe Freunde,
in den Medien wird die Korallenbleiche, die im Vorjahr durch den altbekannten El Nino verursacht wurde, wieder mal dazu missbraucht, Tauchfreunde von ihrem Thailandurlaub abzuhalten. Auch der zuständige Minister in Bangkok meinte, für die Medien Aktionismus zeigen zu müssen und sperrte kurzerhand einige Tauchgebiete, damit "sich die Korallen erholen können". Eklatanter kann man seine Unkenntnis nicht zeigen.
Für Khao Lak zum Glück wurden auf den Similan Islands nur zwei Tauchgebiete gesperrt, davon eines das schon länger nicht mehr angefahren wurde. In der hauptsächlichen Tauchtiefe von 12 bis 30 Metern, wo sich das Wasser wohl nicht auf über 34 Grad erwärmt hatte, ist von der Korallenbleiche fast nichts zu bemerken.
Schwer betroffen sind dagegen die Surin Inseln, wo die Weltklasse-Korallengärten in wenigen Metern Tiefe wirklich sehr gelitten haben. Es wird schon einige Zeit dauern, bis sie wieder als Super-Schnorchelgebiet gelten können.

Dagegen haben die Korallengärten bei unseren Hausriffs am Khao Na Yak Nationalpark wundersamerweise nur ganz wenig Schaden genommen.
Gaeng, unser Super-Guide, kam vorgestern von einer Schnorchelausfahrt zurück, bei der er die Radach-Brüder, begeisterte Schnorchler, kaum aus dem Wasser bekommen konnte. Gaeng führte sie nämlich zu vier völlig unversehrten Superschnorchelplätzen, so dass sie den Halbtagsausflug bis 16 Uhr ausdehnten. Es wird uns keiner glauben, aber die Radachs beschwören es: Sie haben ZWEI grosse Oktopusse über eine halbe Stunde lang über die Korallen wandern gesehen. Dabei haben diese laufend ihre Farbe dem Untergrund angepasst, und oh Wunder, auch ihr Körper nahm die Form und Struktur des Untergrundes an. Und das in 2 1/2 Meter Wassertiefe bei glasklarem Wasser! Mir selbst war dieses Erlebnis nur einmal in meinem Leben vergönnt, auf den Malediven. Das waren damals 20 Minuten, die ich zu den Sternstunden meines Lebens zähle.
Dagegen verblassen die anderen Super-Höhepunkte unseres Super Schnorchelgebietes jetzt ein wenig:
-- über 50 (fünfzig!!) Muränen bei einem einzigen Schnorchelgang, 4 verschiedene Arten,
-- und dann wieder die Sepias, die wir schon vermisst gemeldet hatten, kamen wieder und umturtelten einander.
Frau Radach, die dieses Mal nicht mitschnorcheln durfte, wurde von Gaeng zu drei wunderschönen Stränden an der Khao Na Yak Halbinsel gebracht, darunter auch der von uns so getaufte Robinsonstrand, so dass auch sie diesen Tag als einmalig in Erinnerung behalten wird.

Liebe Freunde, ich bleibe dabei: mit dem richtigen Guide gehört das Schnorchelgebiet von Khao Na Yak zu den weltbesten Schnorchelplätzen. Es kommt gleich nach der Schnorchelbucht von Ao Tanote auf Ko Tao, wo man direkt vom Ufer aus schnorcheln kann und mit etwas Glück sogar minutenlang Schwarzspitzenhaie beobachten kann.
Leider ist bei Khao Na Yak die Sicht nicht immer optimal, was Gaeng aber eigentlich immer richtig vorhersagt. Also bitte, verlangt nicht einen bestimmten Tag fürs Schnorcheln. Danke.

Also, geht zur Bereicherung eures Urlaubs schnorcheln mit Gaeng. Er ist zu finden am kleinen Tourshop direkt am Bang Niang Strand zwischen Sita Garden und dem Chong Fah Beach Resort.

Ich wünsche euch allen einen herrlichen Urlaub in Khao Lak,
Richard

14.11.2010
Liebe Freunde,
leider hat sich die Regenzeit dieses Jahr ungewöhnlich lang hingezogen. Am 12. November, am ersten Tag des Festivals "Wonderful Phang Nga 2010" hat es wie aus Kübeln geschüttet. Zum Glück war es an den beiden folgenden Tagen und Abenden trocken, so dass das Festival ein voller Erfolg wurde.
Jetzt hoffen wir inständig, dass die Regenschauer höchstens noch in den Nächten herabprasseln.
Bis bald,
Richard
15.11.2009
Liebe Khao Lak-Freunde,
die Saison 2009/2010 hat in Khao Lak begonnen, eigentlich ziemlich ruhig, so dass viele fragen: Wann kommen denn die Touristen endlich?
Einige der Hotels sind noch nicht richtig voll, die meisten Bungalowanlagen jedoch schon.
Das Wetter ist seit einer Woche -- im Gegensatz zu den vergangenen 4 Wochen -- recht durchwachsen:
Es regnet fast jeden Nachmittag für eine Stunde, heute waren es sogar 3 Stunden.
Gerade noch rechtzeitig hörte der Regen auf, so dass das Saison-Eröffnungsfest nicht ins Wasser fiel.
Also, "Amazing Phang Nga 2010" fand auf der halben "Autobahn" in Nang Thong statt und war dieses
Jahr ein grosser Erfolg. Die Tanzdarbietungen der südthailändischen Tanzschulen auf einer sehr schön gestalteten Bühne am Nordende des Strassenfestes waren absolute Spitze.

Amazing Phang Nga 2010     Amazing Phang Nga 2010     Amazing Phang Nga 2010    

26.10.2009
Liebe Khao Lak-Freunde,
seit zwei Wochen herrscht in Khao Lak herrlichstes Urlaubswetter. Wer jetzt gebucht hat, kann für weniger als den halben Zimmerpreis einen wunderschönen Badeurlaub erleben.
Am Nang Thong Beach gibt es nach wie vor kein einziges separates Restaurant, alle gehören zu einem Resort. Dadurch hat sich hier ein höherklassiges Niveau etabliert.
Nur das einfache und sehr preiswerte Essen im Green Beach Restaurant direkt am Strand hat seinen lokalen Flair bewahrt. Wer meint, die Qualität der benachbarten Restaurants hier für einen Spottpreis zu bekommen, verkennt die Möglichkeiten eines solchen Restaurants. Doch für ein ordentliches Mittagessen oder den kleinen Snack zwischendurch ist das Green Beach Restaurant allemal gut.

Tja, und nun gibt es oben an der Prachtstrasse von Nang Thong den ersten McDonald's von Khao Lak.
Darauf haben wir wohl alle sehnsüchtig gewartet, oder?
Für die einheimischen Thais ist er zumindest ein Symbol für den Weg aus der Rückständigkeit der Provinz Phang Nga.
Schon ist angekündigt, dass auch Tesco Lotus ein Shopping Center im Raum Khao Lak aufmachen will. Na ja, wer's glaubt!
Wir freuen uns alle mit gespannter Erwartung auf die neue Saison. Wenn die Vorausbuchungen ein Barometer darstellen, werden die Geschäftsleute von Khao Lak endlich wieder einmal eine ganz ausgezeichnete Saison erleben.
Bis bald in Khao Lak,
Richard
14.6.2009
Auch in dieser Regenzeit...
... haben wir schon wieder wochenlang wunderschönes Urlaubswetter. Wer jetzt seinen Urlaub in Khao Lak verbringt, erlebt eine herrliche Zeit zu unglaublich niedrigen Preisen. So gibt es nicht nur 4-Sterne-Zimmer zu einem Drittel des Normalpreises (z.B. im Bhandari Resort), sondern in mehreren netten Restaurants auch exzellentes Thai-Essen für 29 bis 35 Baht pro Gericht, sogar inklusive einer leckeren Suppe!
Die Zahl der Buchungen für die nächste Saison liegt bereits höher als in der vorigen Saison. Von Wirtschaftskrise ist nichts zu spüren! Vor allem die Bungalows vorn am Strand, deren Preise durchweg konstant blieben, sind für einige Buchungszeiten schon so gut wie ausgebucht, nur wenige Buchungslücken stehen von Weihnachten bis Ende Februar noch zur Verfügung. Dies gilt vor allem für das Nang Thong Bay Resort, Nang Thong 2, das Green Beach Resort und für Sita Garden am Bang Niang Beach. Wer also in diesen Strandbungalows buchen möchte, sollte nicht allzu lange abwarten.

10.12.2006
Liebe Khao Lak-Freunde, liebe Gäste,
neue Informationen über die deutschen und Schweizer Spendengelder, die immer noch nicht in Thailand ankommen, obwohl der Urheber dieses Debakels, der Ex-Premier Thaksin, nichts mehr zu sagen hat, sind am Ende der Webseite www.khaolak.de/Spenden.htm zu finden.
Dieses Thema ist keineswegs abgehakt, im Gegenteil: Jeder neue Gast in Khao Lak stellt bohrende Fragen über den Verbleib seiner Spenden.
Mit freundlichen Grüssen aus Khao Lak,
Richard


Wir (Richard, Dagmar und Kati) buchen Ihren Urlaubs-Bungalow in Khao Lak für Sie:  

persönlich, individuell und kompetent - vor Ort, sofort !

 
An welchem Strand von Khao Lak soll er liegen?   Khao Lak -

Khaolak South Beach

Sunset Beach

Nang Thong Beach

Bang Niang Beach

Khuk Khak Beach

Bang Sak Beach

  Khao Lak -
Was man in Khao Lak neben dem Erholen sonst noch tun kann:

Andere Resorts
in der

Andere Resorts in der Phang Nga Provinz

Umgebung

  Khao Lak -

Gut essen in Restaurants und Beach-Cafes in Khao Lak

Shopping in Khao Lak

Tauchen von Khao Lak aus

Schnorcheln bei Khao Lak

Touren um Khao Lak

Ausflüge auf eigene Faust um Khao Lak

  Erholung pur -
Was Sie auch noch über Khao Lak interessieren könnte:   Khao Lak -

Infos zur Gesundheit in Khao Lak

Immobilien in Khao Lak

Ein wenig Nightlife in Khao Lak

Ein Ferienhaus in Khao Lak

Familienurlaub in Khao Lak

Freunde von Khao Lak

  Für Familien -
 

Anreise nach Khao Lak

Lokale Transportmittel in Khao Lak

Weiterreise von Khao Lak

Stimmen von Gästen in Khao Lak

Die Thailand-Reiseführer aus dem Loose-Verlag

Das Neueste aus Khao Lak
2.5.2015

  Khao Lak -
 

Flugreisebüros

Urlaubswetter Nov.06 - April 07

Ebbe und Flut in Khao Lak

Hotel-Klassifizierung

Buchungsformalitaeten

Impressum

  Einzigartiger Strandurlaub -

 

  Khao Lak -

Wir lernen dazu: Trotz allem Engagement hat auch unsere Energie Grenzen. Daher:
Last-Minute-Buchungen (innerhalb 10 Tagen vor Ankunft im Resort) können wir nicht mehr bearbeiten.
Buchungen von weniger als 5 Tagen sind übermässig arbeitsaufwändig und leider nicht mehr möglich.
Wenn nach unserer zehnten E-Mail keine Buchung zustande kommt, geben wir auf.

  - wirklich wahr:
  ein Paradies für
  Schnorchler


Zur Startseite von Khao Lak (Home)

Copyright by Richard Doring, 2000-2015
E-Mail:
webmaster

Zum Seitenanfang

  26.12.2004: Menschen wachsen über sich hinaus -- Der Bericht des Tauchlehrers Michael Reinhardt von Wetzone Divers  
  ......es war 10.25. ich weiss es deshalb noch so genau, da ich minuten zuvor noch emails versendet habe. ich sass in unserem office an der hauptstrasse in khao lak. christin, meine freundin, war durch einen sehr unglücklichen umstand krank und daher zu hause in unserem bungalow, hinter dem minimart in khao lak. luftlinie ca. 50 meter von unserem office entfernt. thomas und sandra, die besitzer der khao lak fun divers, für die ich nun schon die dritte saison in thailand arbeitete, waren an diesem verhängnisvollen tag in phuket. ich öffnete das office wie immer um 10.00 uhr morgens. wie jeden office tag checkte und sendete ich emails......, auf einmal ging der strom an und aus, ich fluchte und dachte dass es wieder einmal einer der in thailand üblichen stromausfälle sei. auf einmal schrien unsere nachbarn vom internet und andaman tours nebenan auf thai nam, nam ,nam......was auf deutsch wasser heisst. ich rannte aus dem office und dachte an ein feuer, da sie in richtung auf das hinter unseren shop gelegene krathom bungalow resort zeigten. ich war sehr überrascht dass ich keine 40 meter hinter unserem office wasser sah, ich dachte mir noch dass dort gar kein wasser sein kann, kein fluss oder ähnliches in der nähe......., aber sekunden später sagten sie mir dass das wasser von einer big wave stammte. in diesen moment machte ich mir noch gar keine richtigen gedanken was das alles bedeuten könnte. und die nächsten minuten, stunden, tage sollten zu den schlimmsten meines lebens werden........

irgendwie überlegte ich nicht, die folgenden handlungen gingen einfach automatisch vonstatten, warum ich so reagierte wie ich reagierte kann ich nicht mit bestimmtheit sagen. aber durch die ausbildung und arbeit die ich als tauchlehrer habe, vereinfachten sich bestimmte bewegungsabläufe, wie die organisation von mehreren menschen, das delegieren von arbeiten und natürlich die erste hilfe ausbildung, die wir alle haben.

die folgenden handlungen spielten sich in sekunden ab, aus diesen wurden minuten und stunden......

mein erster weg führte mich zurück ins office, ich schloss das gitter am eingang ab. ich sprang auf mein motorrad und raste die 50 meter zu unseren bungalow, ich rief nach christin, meiner freundin, dass etwas schreckliches passiert sei und sie sofort kommen sollte. an meinem blick erkannte christin, dass ich keine scherze machte und war, ohne gross zu zögern, in sekunden fertig. auch andere anwohner unserer staff resort anlage hinter dem minimart erschienen auf den verandas. ich rief allen zu, dass eine grosse welle gekommen sei und wir uns alle in sicherheit, in die an khao lak angrenzenden berge und hügel bringen müssen. wir stiegen auf unser motorrad und fuhren aus unserem resort richtung hauptstrasse. an dem kleinen weg der hinter unserer anlage richtung strand zum garden beach resort führte, kamen uns schon schreiende menschen entgegen. das entsetzen in den augen riefen sie, wir sollten alle weg von hier. diese menschen, thais wie auch touristen, sahen aus als wenn sie ein schlammbad hinter sich hätten..., über und über voll mit sand und schlamm, die meisten nur spärlich bekleidet.......wir fuhren über die hauptstrasse zu dem weg der bei dem restaurant khao lak sea food in die berge führt. dort begegneten wir dagmar, die schwester von thomas, die gerade mit der tochter von sandra und thomas auf dem weg zum strand war. ich rief dagmar zu, dass sie sofort die kleine lena in sicherheit bringen sollte und in die berge gehen müsse. der ganze geschilderte ablauf umfasste keine 5 minuten von dem moment als ich das wasser sah. christin und ich beschlossen, nachdem dagmar und lena auf dem weg in die berge waren, wieder auf die andere strassenseite zu fahren, um zu sehen ob wir vielleicht irgendwo helfen könnten. christin ist ausgebildete krankenschwester und so fuhren wir zu dem hinter unserem shop befindlichen arzt dr.seree, in der hoffnung, der arzt sei da und wir könnten ihm helfen. doch der doktor war in der bezirksstadt takua pa. da aber schon die ersten verletzten aus den gebüschen unterhalb des krathom resorts und von der strasse her kamen beschlossen wir, nachdem ich geo, den besitzer der funky gecko bar und sohn des doktors, um erlaubnis gefragt hatte, in die praxis zu gehen, um das verbandsmaterial etc. zu benutzen. der erste patient war ein schwede, dessen ohr halb abgerissen war und beide leisten ca. 10 cm lang und 2-3 cm tief aufklappten, er war nur notdürftig mit einen handtuch bekleidet. christin fragte ihn, ob er allein sei und er sagte, dass seine frau und beide kinder sowie sein vater weg seien, wahrscheinlich tot. nachdem wir bei dem doktor keine aids handschuhe gefunden hatten, musste ich nochmal in unseren bungalow, um aus meiner persönlichen erste hilfe box aids handschuhe zu holen. bei dem doktor trafen inzwischen immer mehr verletzte ein. christin lief um das haus, wo einige phuket divers tauchlehrer wohnten, um noch mehr hilfe zu organisieren. da nach mehreren minuten niemand erschien, lief ich nochmals dorthin mit der bitte, dass sie sofort kommen sollten. wieder zurück besorgte ich trinkwasser von unseren nachbarn, säuberte die verletzten mit unserem wasserschlauch und informierte christin über die verletzungen der einzelnen menschen. und nochmals lief ich zu dem haus der phuket divers um hilfe zu holen. da ich die ganzen wege rannte, machte mein kreislauf nicht mehr mit und ich musste mich zur ruhe ermahnen. der vater des schwerverletzten schweden erschien auch bei dem arzt, unverletzt. so langsam wurde uns bewusst, was sich für eine tragödie zugetragen hatte. die meisten menschen wurden von der welle am strand ca. 600 meter weit mitgerissen und landeten so hinter dem resort, in den büschen aus denen sie herauskamen. eine frau erzählte mir ihr bungalow sei mit ihr explodiert. die menschen standen so unter schock, dass die verletzungen kaum bluteten und auch der schmerz sich noch nicht eingestellt hatte. die ganze zeit über verbreitete sich das gerücht, dass eine zweite welle nachkommen würde. so entschieden christin und ich, dass wir die ganzen verletzten von dort weg an einen höher gelegenen platz bringen mussten. wir nahmen die pick up autos von der funky gecko bar und dem resort und luden alle auf, um hinter dem khao lak sea food restaurant einen sammelplatz zu organisieren. ich dachte an die grosse wiese vor dem haus von thomas und sandra, aber als wir dort ankamen, war die wiese ganz der tropensonne ausgesetzt. einen thai polizisten der sich dort oben aufhielt, fragte ich nach einer plane oder ähnlichem um einen sonnenschutz zu bauen, doch er lächelte mich nur thailändisch an und mir wurde bewusst, dass von dieser seite keine hilfe zu erwarten wäre. so lagerten wir die verletzten um die bungalows hinter dem restaurant, wobei der besitzer des khao lak sea food, chai, eine sehr grosse hilfe war, er versorgte uns mit kissen, bettlaken, decken.......so dass wir die verletzten nicht auf blosser erde lagern mussten. an dieser stelle möchte ich sagen, dass es viele kleine und grosse helden in diesen ersten schlimmen minuten gab. unter den thais sowie auch unter den touristen oder dem staff der tauchcenter. aber es gab auch leute die ihre autos lieber in sicherheit gebracht haben oder die man 3 mal um hilfe fragen musste. die mal eine kleine pause machten, um einen joint zu rauchen, oder abends als noch hunderte verletzte versorgt werden mussten und logistische hilfe gefragt war, lieber eine flasche whiskey getrunken haben, während hinter ihrem haus die toten und vielleicht sogar noch die verletzten lagen. ich denke, dass diese menschen mit ihrem gewissen selber ins reine kommen müssen, denn wie erwähnt, ich weiss auch nicht, warum ich so reagierte, wie ich reagierte,........

ich hörte dann, dass sich in den bergen hinter dem restaurant ein deutscher arzt aufhalten würde. so machte ich mich auf die suche......, ich traf ihn, stellte mich vor und erklärte, dass wir einige verletzte schon gesammelt hätten. herbert, ein ehemaliger notfallmediziner aus stuttgart, war mit seiner familie bei einer tauchschule, um einen tauchkurs zu machen, als sich die katastrophe ereignete. mit ihm ging ich wieder zu unserem platz, an dem wir die verletzten gelagert hatten. dort berieten wir uns mit christin. ich fragte chai vom khao lak sea food, ob wir sein restaurant als nothospital benutzen dürften. er willigte sofort ein und so gingen wir daran, die stühle und tische zu entfernen. ich fuhr nochmal zum tauchcenter der khao lak fun divers, um unser white board zu holen. dieses stellte ich auf die strasse und schrieb "first aid" darauf, da die ganze zeit unter schock stehende verletzte die hauptstrasse entlangirrten. auf der anderen strassenseite bei dem dort praktizierenden dr. chusak sah ich, dass dort sich auch schon sehr viele verletzte menschen eingefunden hatten. die ganzen oben geschilderten begebenheiten spielten sich in vielleicht 1 stunde realzeit ab. ich nahm dann einen pick up, eine thai namens noi (auch eine der grossen helden in diesen minuten) fuhr mit mir mit. ich machte mich auf den weg richtung strand um nach verletzten zu suchen. wir fuhren den weg der hinter unserem bungalow richtung garden beach bungalows führte, ca. 150 meter hinunter. dann war der weg durch trümmer blockiert. wir stiegen aus und riefen und suchten nach verletzten und verschütteten. überall lagen tote menschen, bei einigen checkten wir den puls, bei anderen war es offensichtlich, dass kein leben mehr vorhanden war. wenn ich bedenke, dass meine mutter, wie schon 2 jahre zuvor, in den garden beach bungalows wohnte, als sie uns besuchte, es sind gerade mal 3 tage vergangen, als wir sie zum flughafen nach phuket brachten, sie überlegte noch eine woche zu verlängern. gott sei dank hatte sie sich anders entschieden und wollte weihnachten zu hause in deutschland sein. dort wo die ganzen resorts gestanden haben, gähnte eine schlammwüste. kein stein auf dem anderen, ja nicht einmal die fundamente waren sichtbar. man konnte hunderte von metern weit schauen. dort wo ehemals das garden beach, green beach, andamann resort, bhandari, nang thong........standen, herrschte eine leere und eine totenstille. wir fanden noch einen deutschen, dessen beide beine gebrochen waren, lagerten ihn auf eine leiter und trugen ihn zum pick up. immer das meer mit einen auge beobachtend. ich weiss nicht mehr, wie oft ich mit dem pick up los bin, um verletzte einzusammeln und zu den ärzten zu bringen. es sind eigentlich nur bestimmte momente in meinem bewusstsein hängen geblieben. so wie dieser grosse stämmige deutsche, auf der strasse stoppte mich jemand, um uns darauf aufmerksam zu machen, dass in dem family home, hinter father and son massage, jemand verletzt in seinem bungalow liegen würde. ich fuhr quer durch die anlage durch büsche und wir fanden einen nackten deutschen, dessen bein nur noch an ein paar sehnen und knochen hing. ich sagte ihm, nachdem ich ihm trinkwasser gegeben hatte, ich könnte ihn zu einem platz bringen, wo zumindest ein deutscher arzt und eine krankenschwester anwesend seien. er müsse aber auf den pick up kriechen. wie zu ihm war ich eigentlich immer sehr offen, was die situation betraf, auch zu den anderen verletzten. dieser mensch hatte noch immer humor, er meinte er sei schon lange genug gekrochen, das würde er auch noch schaffen. ich riss ein bettlaken von einem unbenutzten bett, um seine blösse wenigstens ein bisschen zu bedecken. das ganze bungalow war unbenutzt, wie dieser mann dort hingekommen war, ist mir noch immer ein rätsel. wir transportierten ihn dann in das lazarett im khao lak seafood, wo ich herbert noch half, den bruch zu repunieren. ich dachte mir nur, oh mein gott, wie soll aus dieser masse nur noch einmal ein bein daraus werden...... leider mussten wir das lazarett im khao lak seafood später aufgeben. die gerüchte einer nahenden zweiten welle nahmen überhand, keiner wusste etwas, und so entschlossen wir uns, alle verletzten (ca. 30-40) die wir auf den boden des restaurants gelagert hatten, nochmals zu verladen und den berg hinauf zu transportieren. auch jenen dicken deutschen, den ich aus dem family home geborgen hatte. wir wollten ihn tragen, aber er meinte nur, seine 120 kilo seien nicht zu bewegen. mit enormer kraft und würde schaffte er es noch mal auf einen pick up. ab heute nehme ich ab, waren seine worte, und als er mich noch fragte, wo er mich finden könnte, standen mir, nicht zum ersten mal an diesen tage, die tränen in den augen....

also transportierten wir die ganzen verletzten noch mal den berg hinauf, wo wir sie leider teilweise auf blosser erde lagern mussten. die meisten verletzungen waren üble, teils offene knochenbrüche, sehr tiefe klaffende fleischwunden, schnitte, innere verletzungen.....in den wunden war so viel dreck, sand, stöcke......dass sicher noch viele menschen später an einer blutvergiftung gestorben sind. ihr müsst euch vergegenwärtigen, dass es ein sehr heisser tropentag mit temperaturen um die 33 grad war, die sonne brannte von einen wolkenlosen himmel...... ich fuhr noch ein weiteres mal richtung strand, die strasse am nang thong supermarkt hinunter. auch dort riefen und suchten wir nach verletzten, immer mit einem auge das ruhige meer beobachtend. von einer sekunde zur anderen hob sich der wasserspiegel um sicher 1.5 meter. die von der ersten welle überfluteten und abgelaufenen bereiche füllten sich schlagartig wieder mit wasser, so dass alle, die sich dort aufhielten, um ihr leben liefen............

um ca. 15.00 uhr erreichten die ersten autos von phuket her khao lak, die strasse richtung norden nach takuapa war weiterhin nicht passierbar. wir machten die ersten pick ups fertig, um die schwerstverletzten richtung phuket in die krankenhäuser zu bringen. auch thomas und sandra erreichten zu dieser zeit khao lak. nachdem sie erfahren hatten, dass thomas seiner schwester und der kleinen lena nichts passiert sei, fielen wir uns weinend in die arme.......

auch drangen die ersten informationen, dass es sich um ein erdbeben und einen tsunami gehandelt hatte, langsam durch.......

als die ersten pick ups richtung phuket losfuhren, nahmen christin, die eine so dermassen tolle arbeit geleistet hatte, und ich uns etwas aus dem geschehen heraus. wir sahen, dass auch andere menschen, sei es tauchstaff, touristen oder thais die verantwortung übernommen hatten. das war ca. 16.30 uhr

wir gingen mit thomas, sandra, dagmar, lena und einer bekannten familie, die die welle an dem happy lagoon resort überrascht hatte und die wie durch ein wunder nicht verletzt waren, zu den hunderten, die sich in die berge geflüchtet hatten. dort beratschlagten wir, ob wir die nacht in den bergen verbringen sollten, und entschieden uns, mit dem pick up der khao lak fun divers in den nationalpark khao sok richtung surat thani in die berge zu fahren. wir fuhren also ca. 17.00 uhr los und sahen von der strasse her noch mal das ausmass, das die welle in khao lak angerichtet hatte. immer mit der angst, dass uns eine zweite welle überraschen könnte. in khao sok angekommen erfuhren wir das erste mal aus dem tv, dass es sich um ein seebeben vor sumatra gehandelt hatte. sie zeigten bilder von patong in phuket und sprachen von 54 !? toten. von khao lak sprach niemand. wir meinten schon, dass es sich um hunderte von toten und tausende von verletzten handeln müsse. allein was ich schon in khao lak gesehen hatte, waren sicherlich 30-40 tote menschen. wir konnten auch endlich unsere angehörigen in deutschland informieren, dass wir am leben geblieben sind, denn als erstes ist natürlich das mobilfunknetz zusammengebrochen......

am nächsten tag fuhren thomas, sandra, christin und ich nochmals nach khao lak, um noch dinge zu holen, da sich natürlich auch gerüchte von plünderungen verbreiteten. wir fuhren über bang niang nach khao lak. da wurden wir uns der welle, die bang niang getroffen hatte, erst einmal richtig bewusst. 2 km vom strand entfernt lag hinter der hauptstrasse, ein massives polizeiboot im gelände. die ortschaft bang niang gab es nicht mehr. links und rechts neben der hauptstrasse lagen die toten menschen, ein abgetrennter arm........die ersten hilfskräfte machten die strasse wieder passierbar.......und immer wieder gerüchte von neuen tsunamis. wir beschlossen, khao sok als aufenthaltsort zu wählen. dort gab es internet, telefonverbindung, unterkunft, essen....thomas und sandra mit familie zogen weiter nach ko samui. erst 2-3 tage nach der welle war auf einmal die rede von khao lak. nun wissen wir, dass es an den stränden von khao lak und den angegliederten ortschaften über 5000 tote menschen gab, die wellen (es waren 2 ! )hatten eine höhe von 10-12 meter.....!!!

von unseren näheren bekannten und freunden hat jeder gott sei dank überlebt, aber es gibt so viele, die es nicht geschafft haben........

abschliessend muss ich noch einmal erwähnen, dass in den ersten minuten und stunden der katastrophe die tauchcenter eine herausragende rolle in der organisation und rettung der verletzten übernommen haben. seién es die sea dragons, oder die sea bees....alle diese kollegen haben für den abschnitt in denen ihr tauchcenter liegt, die verantwortung übernommen und wenigstens etwas organisation in dieses chaos gebracht, denn hilfe von aussen war zumindest am ersten tag nicht vorhanden...

wir konnten am 04.01.05 mit einem der letzten von der bundesregierung gesponserten flüge von phuket nach münchen fliegen, viele hilfskräfte und verletzte befanden sich in diesem flugzeug. aber auch psychologische hilfe in form von betreuern und ärzten des bundesaussenministeriums............

wir haben gott sei dank unser leben behalten dürfen, aber wie so viele andere auch, unsere zukunft in thailand verloren.......wir hatten uns für thailand als dauerhaftes winterdomizil entschieden und dementsprechend uns eingerichtet. nun sind wir erst mal in löhne (die heimat von christin in der nähe von hannover) gestrandet. wir haben uns ein kleines 1 zimmer apartment genommen, und werden unter der bezeichung hartz 4 geführt.........,aber wir können trotzdem dankbar sein, aus einem land zu stammen, in dem man mehr oder weniger sozial aufgefangen wird.

ich möchte mich ganz herzlich bei all denen bedanken, die in diesen schweren stunden an uns gedacht oder angerufen haben, uns hilfe und unterstützung angeboten und so viel für uns getan haben. es ist ein schönes gefühl, familie und freunde zu haben, auch wenn sich in dieser ausnahmesituation die wahren freunde erst gezeigt haben........

aber es geht wie immer im leben weiter.

micha und christin

 
     

.